Mordheim: Siegfried aus Viersteins Tagebuch/Battle Reports

21
Okt
2015

Vorgeschichte: Multiplayerspiel, Last Orders gegen Banditen, Piraten und Ostländer

Aus dem Tagebuch von Siegfried von Vierstein
Ankunft in Sigmars Haven:
„Ich hatte den Auftrag mich in der ‚dicken Berta‘ mit meinem Mittelsmann zu treffen. Die Kneipe war vollgestopft und ich hatte Furius und Wolfram mitgenommen. Bei den ganzen Beutelschneidern und Halsabschneidern die in Mortheim und Umgebung unterwegs sind, sollte man niemals alleine unterwegs sein.

Und es stellte sich heraus, dass mein Instinkt richtig war. Die Kneipe war echt voll und irgendwann fingen entweder der Banditenabschaum, die sogar einen Oger dabei hatten, oder die Ostländer, die ebenfalls einen Oger dabei hatten oder gar die Goblinpiraten die Schlägerei an. Zum Glück standen wir nah beisammen als die Keilerei losging. Die Goblins legten sich mich dem Oger des Abschaums an, oder besser er legte sich mit Ihnen an. Die Ostländer beschäftigten sich mit den Abschaum und auch ich und meine Gefährten schlugen recht schnell einen dieser Diebe nieder.
Die Ostländer hatten einen verfluchten Priester des Thals dabei der auf einmal verdammt viele Eichhörnchen beschwörte die Wolfram ausschalteten. Verdammter Thaalpriester!
Inzwischen war die Schlägerei schon weit fort geschritten. Der Banditenoger hat den Ostländeroger niedergemacht. Der Ostländeranführer hat Furius nieder gestreckt. Ich rächte ihn im Gegenzug und am Ende standen nur noch ich und dieser stinkige Banditenoger. Bevor ich nieder ging habe ich ihn ein paar Mal getroffen und er wankte auch schon, doch gegen einen Oger im Faustkampf zu bestehen war dann doch zu viel.

Als Wolfram Furius und ich wieder zu Sinnen kamen, haben wir unseren Auftraggeber gesucht und auch schnell gefunden.
Wir sollten Morrstein suchen, denn irgendwie erhofft sich ein Teil meines Ordens ein Material namens Sigmarit in manchen dieser Brocken zu finden, welches uns im verdammten Krieg gegen den Chaosabschaum helfen soll. Die Brocken die wir in der Umgebung gefunden, hatten waren normales Morrstein gewesen.“

Das war die Zusammenfassung von unserem ersten Kampagnentag aus Sicht von Michaels Bande. Die Kneipenschlägerei war das Einsteigerspiel für Claudia, Marcus und Manuel. Michael hat hier sehr viel Wissen und Geduld bewiesen und wir sind alle sehr dankbar dafür. 🙂

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Spamschutz: Beweis uns, dass Du ein Mensch bist.. *