Mordheim Bandenvorstellung „Siegwald von Vierstein und seine Mannen“

04
Sep
2015

Was sollen wir sagen.. Wir sind im Mordheim Fieber 🙂

Heute rappelt’s im Karton! Und weil’s so schön ist, stellt uns Michael seine Mordheim Bande vor: „Siegwald von Vierstein und seine Mannen“

„Es sind dunkle Zeiten für das Imperium. Chaoshorden streifen durch die Lande und attackieren selbst die großen Städte. Siegwald und seine Mannen werden von seinem Orden nach Mordheim geschickt. Der Auftrag ist noch nicht klar, denn er ist so geheim, dass er erst vor Ort übergeben wird.
Siegwald hatte freie Auswahl für eine mittelgroße Hexenjägertruppe. Es ist das erste Mal, dass er so einen großen Trupp anführen darf. Er hatte sich über Jahre im Orden hochgearbeitet und freut sich über die Chance in die Nähe seiner Heimat zurück zu kehren.
Siegwald wurde in Vierstein geboren, das südlich von den Ruinen Mortheims liegt. Er kennt die Umgebung wie seine Westentasche und weiß, dass die die Ruinen Mortheims noch immer verflucht sind und viele mutierte Gestalten und Glücksjäger dort ihr Unwesen treiben.“

Gedanken zum Bandenaufbau:
Beim Aufbau meiner Bande wusste ich, dass die Kampagne zeitlich in den End Times angesiedelt ist. Somit war für mich klar, dass ich entweder die Chaoshorden unterstütze oder meinem rechtschaffenden Drang folge und die Häretiker und Mutanten zurück schlage.

Meine Wahl fiel auf die Hexenjäger, da sie eine klassische Bande ist, welche mit den Originalregeln veröffentlicht wurde und unheimlich Charakter besitzt.

Fangen wir mit den Helden an.
Als Anführer war klar nehme ich Siegwald mit Schwert, Dolch und Armbrust. Dazu kommt Sigmarpriester Herrman Köhler mit 2 Keulen (Stab und Buch) und Dolch, Hexenjäger Volkmar Schlosser mit einem Paar Pistolen, Keule und Dolch.Die anderen beiden Hexenjäger Hieronymus Buch und Klaus „Knüpfer“ Müller wurden mit Schwert, Dolch und Armbrust bzw. mit 2-Händer, Dolch und Armbrust ausgerüstet.
Ziel war es zum einen den Waffen der Modelle gerecht zu werden und zum anderen die nötige Fernkampfunterstützung zu stellen. 3 Armbrustschützen sind da durchaus geeignet.

Weiterhin heuerte ich 5 Kampfhunde an, da diese gerade am Anfang unheimlich den Nahkampf stärken und relativ preiswert sind. Weiterhin dienen sie auch als günstiges „Kanonenfutter“ .
Dazu 1 Zealot Kurt K. Bein mit Knüppel und Dolch und den Flagellant Furius Breitfels mit Flegel. Diese beiden sollen zum einen Erfahrungspunkte sammeln und zum Anderen, besonders der Flagellant, etwas Nahkampfstärke einbringen.
Dazu habe ich noch einen Halbling Kundschafter Fionor Haarfuß angeheuert um die Fernkampfabteilung etwas zu stärken, aber auch um die maximale Bandengröße auf 13 zu vergrößern.

Ich habe mir vorgenommen nach jedem Spiel eine Zusammenfassung zu schreiben und auf die nächsten Schritte der Bandenentwicklung einzugehen.

Foto der Helden:
mordheim_vierstein_2
von links nach rechts: Hieronymus, Klaus, Siegwald, Herrman und Volkmar

Foto der Henchmen:
mordheim_vierstein_3
Sigmars Zähne, Kurt, Furius und Fionor

Übersichtsbild:
mordheim_vierstein_1

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Spamschutz: Beweis uns, dass Du ein Mensch bist.. *